Zwei-Zutaten-Cookies

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin ein richtiger Kekstiger. Ich liebe Kekse über alles und könnte täglich Packungen davon verdrücken. Leider sind sehr viele Kekse mit viel Zucker, Süßstoff bzw. anderen Zutaten versehen, von denen man nicht kiloweise täglich essen sollte. Also habe ich mich auf die Suche nach selbstgemachten Keksen gemacht, die entweder mit möglichst wenig Zucker oder gar keinem Zucker auskommen. Außerdem wollte ich Weißmehl soweit wie möglich vermeiden. Habe dann Zwei-Zutaten-Cookies gefunden. Sie enthalten nur feine Haferflocken und reife Bananen.

Zwei-Zutaten-Cookies

Natürlich war ich erst mal sehr skeptisch, ob diese Kekse überhaupt zusammenhalten, wenn sie fertig gebacken sind oder ob sie gleich auseinanderfallen. Und außerdem war ich sehr gespannt auf deren Geschmack – wie werden diese Kekse wohl schmecken?

Zwei-Zutaten-Cookies

Zu erster Befürchtung kann ich sagen, dass diese völlig unbegründet war. Meine Kekse haben sehr gut zusammengehalten und sind nicht zerbröselt. Über den Geschmack kann man streiten. Mir persönlich waren sie etwas zu wenig süß. Außerdem finde ich, haben sie extrem nach Banane geschmeckt, was ich persönlich nicht haben muss. Aber Geschmäcker sind ja verschieden und ich denke, wenn man ein Bananenfan ist und den Geschmack von Bananen liebt, schaut das ganze schon wieder anders aus. Eventuell kann man dem Teig noch kleine Schokostückchen zugeben, dann wäre der Geschmack der Bananen etwas überlagert. Wahrscheinlich werde ich das noch probieren, da mir die Idee der Kekse ohne Mehl und Zucker sehr gut gefällt.

Zwei-Zutaten-Cookies

Rezept für die Zwei-Zutaten-Cookies

Zutaten:

  • 2 sehr reife Bananen
  • 150 – 160 g feine Haferflocken

Zubereitung:

Die Bananen schälen und zerdrücken. Ich habe sie nicht zerdrückt, sondern einfach mit dem Stabmixer püriert. Danach Bananenmus und Haferflocken verrühren, sodass eine klebrige Masse entsteht. Je nachdem, wie groß die Bananen sind, braucht man etwas mehr oder weniger Haferflocken.

Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit der Hand so flach wie möglich drücken. Aufpassen, dass die Masse zusammenhält.

ZweiZutatenCookies

Bei etwa 180°C Heißluft ungefähr 15 – 25 Minuten backen.

ZweiZutatenKekse

Guten Appetit!

Zwei-Zutaten-Cookies

Habt ihr diese Zwei-Zutaten-Cookies auch schon mal gebacken? Wenn ja, wie haben sie euch geschmeckt?

Meine Küchenhelfer:

Küchenmaschine: http://amzn.to/2wuAxXe *

Analoge Küchenwaage: http://amzn.to/2vQxh4t*

 

*Links zu Amazon

 

 

Related posts:

  1. Kürbiscremesuppe mit wenigen Zutaten
  2. Süße Schweinsohren
  3. Linseneintopf
  4. Eierlikör-Himbeer-Erdbeer-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar


*